Erkennen
IQ-Test
Das Problem
Was tun
Hochleister
Schulen
Weiterf. Schulen
Internate
Nachhilfeunterricht
Auslandsjahr
Offizielle Stellen
Psychologen
Verbände/Vereine
Internetforen
Hochbegabte Kinder
ADHS & Co
Erfahrungen
Termine
Surftipps

hochbegabung - hochbegabte

 

Psychologen

Sie werden beim Werdegang Ihres Kindes staatliche Schulpsychologen erleben. Wenn Sie mit diesen Probleme haben, werden Sie auch freie Psychologen kennen lernen.

Es gibt auch bei den Schulämtern kompetente Psychologen zum Thema Hochbegabung. Das Problem ist, dass Sie nicht wissen, wie kompetent der Psychologe ist, mit dem Sie konfrontiert werden.
Mein Rat: Fragen Sie bei den örtlichen Hochbegabtenvereinen nach, wer kompetent ist. Sagen Sie der Schule, dass Sie für das Gutachten diesen Psychologen wollen.
Wenn Sie dies versäumt haben und an einen Psychologen geraten sind, welcher der Thematik von vornherein ablehnend gegenüber steht, ziehen Sie erstmal die Notbremse; erlauben Sie mit einer Ausrede keine weiteren Tests und versuchen Sie herauszufinden, welcher Schulpsychologe tragbar ist. Ob dieser eine laufende Begutachtung übernimmt und abschließt, steht auf einem anderen Blatt Papier. Vermeiden Sie hierbei, den inkompetenten Psychologen zu beleidigen; Sie wissen nicht, wie gut sein Draht zum Direktor Ihrer Schule ist. Es ist eminent wichtig, dass der geschasste Psychologe sein Gesicht wahren kann.

Meine Empfehlung, wenn Sie einen freien Psychologen brauchen: Die Fachgruppe Hochbegabte der Sektion Wirtschaftspsychologie im Berufsverband deutscher Psychologen. Auf deren Homepage www.die-hochbegabung.de finden Sie Informationen zum Thema und eine Liste der dort organisierten Fachleute.

Bedenken Sie: Beim Gutachten eines freien Psychologen werden Ihnen negative Menschen immer unterschwellig ein gekauftes Gutachten vorhalten. Ein positives Gutachten eines guten Schulpsychologen ist für Sie infolgedessen mehr wert.

Es erscheint Ihnen überzogen, was Sie hier lesen? Die Schulpsychologin hatte uns am Schluss soweit, dass wir selber die Realitäten angezweifelt haben. Bei der Konferenz, in der das Überspringen debattiert wurde, fühlten wir uns wie auf der Anklagebank. Wären der Direktor der Schule und die Lehrer nicht reell geblieben, hätten wir wahrscheinlich aufgegeben und hätten jetzt eine unglückliche, bestenfalls mittelmäßige Schülerin zu Hause.
Ich kann Ihnen nur nochmals meinen Rat ans Herz legen - machen Sie sich so früh wie möglich kundig.

 

  
 

 

 Impressum/AGB